Berlin. Willkommen in der Stadt der Frauen?!

 

Gast: Barbara König, Staatssekretärin für Pflege und Gleichstellung in der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung 

Business Lunch für Frauen
in Düsseldorf
Vorschau: Nordrhein-Westfalen

Über 30 Jahre institutionalisierte Gleichstellungsarbeit

im öffentlichen Dienst - bringt das Frauen in Führung?

 

Gast: Elisabeth Wilfart, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf

Industrie 4.0 versus Demokratie 2.0 - Der Wandel der Arbeitswelt und die Unternehmenskultur der Zukunft

 

Gäste: Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter im Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie; Ralf Pollmeier, Geschäftsführer der Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG in Creuzburg; u.a.

Die Reform des Mehrwertsteuersystems
in der Europäischen Union

 

Vorstellung und Diskussion des Impulspapiers mit den Autoren Volker Halsch und Paul Maeser

 

 

Nach der Bundestagswahl -

Ergebnisse, Analysen, Perspektiven


Gast: Dr. Yvonne Schroth, Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim 

 

exklusiv für Mitglieder

Digital Health -

Wie profitieren Patienten und Gesundheitssystem?

 

Gäste: Sabine Dittmar MdB, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages; Min Sung Sean Kim, Leiter globale digitale Gesundheitsinvestitionen, Allianz Ventures; Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender AOK Bayern; u.a.

 

Die Mobilität von morgen:

Pünktlich, sicher, vernetzt und autonom?

 

Gäste: Sören Bartol MdB, stv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag; u.a. 

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt.

 

Ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

 

Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

The Bodytext of this Slide for facebook stuff

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und der Einzug von Marine Le Pen in die Stichwahl um die französische Präsidentschaft - um nur zwei Beispiele zu nennen - scheinen die These vom Siegeszug des Populismus und der Populisten zu bestätigen. Doch was ist Populismus und wie äußert er sich derzeit in der politischen Auseinandersetzung? Wer fühlt sich von dem Establishment-Bashing, das alle Populisten eint, angesprochen? Wie können demokratische Parteien und Politiker_innen diesem Phänomen begegnen? Der Managerkreis Rhein-Main diskutierte darüber mit Professor Karl-Rudolf Korte und von Frank Stauss.

Die Reform des Mehrwertsteuersystems in der Europäischen Union. Steueraufkommen sichern - Administration reduzieren - Binnenmarkt stärken 

 

Das Umsatzsteuersystem in der Europäischen Union ist reformbedürftig. Die rasante Zunahme des e-Commerce erhöht den Druck. Steuerausfälle für die Mitgliedsstaaten und zunehmende Komplexität für steuerpflichtige Unternehmen sind die Folgen. Verschiedene Reformpläne werden seit einiger Zeit diskutiert. Im vorliegenden Papier geben Paul P. Maeser und Volker Halsch einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion.

 

Über die gesundheitspolitische Agenda im Bundestagswahljahr diskutierte der Managerkreis Rhein-Main mit Bettina Müller MdB und Professor Dr. Boris Augurzky. 

Eine leistungsfähige Mobilitätsinfrastruktur ist für die Bürger_innen nicht nur Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie ist auch zentral für eine nachhaltige Wirtschafts- und Industriepolitik. Um den Standortfaktor "Mobilitätsanbindung" zu erhalten, zu sichern und zu stärken, sind jetzt Anstrengungen nötig. Im Positionspapier finden insbesondere Themen Beachtung, die bislang nicht in ausreichendem Maße im Fokus verkehrspolitischer Debatten standen.

Millionenabfindungen und Boni trotz Milliardenverlusten haben die Debatte über Managergehälter wieder angefacht. Wichtig für eine Volkswirtschaft ist das Vertrauen in ihr wirtschaftliches Ordnungssystem. Dieses Vertrauen wird erschüttert, wenn die Managervergütung nicht an den Unternehmenserfolg gekoppelt ist oder mit der Bereitschaft des Managers verbunden ist, bei Misserfolg auch persönlich Verantwortung zu übernehmen. Notwendig für die Akzeptanz hoher Gesamtvergütungen sind verbindliche Grundsätze und eine Orientierung am tatsächlichen und vor allen Dingen nachhaltigen Unternehmenserfolg

 

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt.

 

Ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

 

Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mitgliedschaft
Mitgliedschaft

Dr. Carlo Velten

Senior Analyst/Managing Director, Crisp Research